Structures

CH4

trans-1,2-Dimethylcyclopentan - (a,a)-Konformer

trans-Konfiguration in der axial-axial Konformation (a,a) der trans-stehenden Methylgruppen. Die axiale Anordnung ist energetisch ungünstiger.

trans-1,2-Dimethylcyclopentan - (e,e)-Konformer

trans-Konfiguration in der äquatorial-äquatorial Konformation (e,e)

Übung Biphenyl 3

Übung Skript Stereochemie, A. Schütz

Übung Biphenyl 1

Übung Skript Stereochemie, A. Schütz

Übung Biphenyl 2

Übung Skript Stereochemie, A. Schütz

1-Chlor-2-Methylcyclopropan (4)

Übung Skript Stereochemie

1-Chlor-2-Methylcyclopropan (3)

Übung Skript Stereochemie

1-Chlor-2-Methylcyclopropan (2)

Übung Skript Stereochemie

1-Chlor-2-Methylcyclopropan (1)

Übung Skript Stereochemie

3,16-dimethoxyheptahelicene

 

Kevin Antien, Laurent Pouységu, Denis Deffieux, Stéphane Massip, Philippe A. Peixoto, Stéphane Quideau, Chemistry-A European Journal, 2019, 25, 2852, DOI: 10.1002/chem.201805761

Cyclohexan C6H12 - Wannenkonformation

Dargestellt ist die Wannenkonformation von Cyclohexan

𝝱-D-Galactose

Galactose oder Schleimzucker ist ein Monosaccharid und Bestandteil des Disaccharids Lactose (Milchzucker).

Lactose (Milchzucker)

Lactose oder Milchzucker (β-D-Galactopyranosyl-(1→4)-β-D-Glucose) ist ein Disaccharid und das wichtigste Kohlenhydrat in der Milch.

Riboflavin

Riboflavin (Vitamin B2) ist wasserlöslich und eine Vorstufe von Flavinadenindinukleotid (FAD) sowie Flavinmononukleotid (FMN), die an zahlreichen Redox-Reaktionen im Stoffwechsel beteiligt sind.

test2

Test

Membran flüssig

Simulation einer fluiden/flüssigen Membranbilayers aus Phosphatidylcholin (70 %) und Cholesterin (30 %), was dem durchschnittlichen Cholesterinanteil humaner Membranen entspricht. Die Grössenverhältnisse sind 5 x 5 x 5.7 nm. Das Modell wurde mit Membrane Builder erstellt.